FAQ

Welcher Stromanbieter ist am günstigsten ?

Dies hängt von Ihrem Wohnort, sowie von Ihrem durchschnittlichen Jahres-Stromverbauch ab. Nutzen Sie einfach unseren Stromvergleichsrechner.

Wie oft kann man den Stromanbieter wechseln ?

Der Verbraucher kann seinen Stromanbieter so oft wechseln, wie er möchte. Lediglich die Kündigungsfristen beim alten Versorger müssen eingehalten werden. Bei einem Rückwechsel zum alten Anbieter wird in der Regel ein Jahr Wartezeit angesetzt. Zu einem jeweils neuen Stromanbieter kann der Verbraucher unbegrenzt wechseln. Ein Vergleich der Stromanbieter sollte also nicht nur einmal im Jahr erfolgen. Ein Stromanbieterwechsel kann sich auch mehrfach im Jahr lohnen, weswegen der Stromtarifrechner oft benutzt werden sollten.

Was kostet mich der Wechsel zu einem anderen Stromanbieter?

Der Wechsel ist natürlich absolut kostenlos!

Muss ich bei meinem alten Stromanbieter selbst kündigen?

Nein, die Kündigung übernimmt ihr neuer Stromversorger. In der Regel wird die Kündigung zum nächstmöglichen Termin vorgenommen.

Was sind Strompakete / kWh-Pakete ?

Bei Pakettarifen kaufen Sie eine feste Energiemenge. Sollte Ihr Verbrauch während der Vertragslaufzeit geringer sein, verfallen nicht genutzte Mengen. Mehrverbrauch wird in Rechnung gestellt – in der Regel zu einem höheren Preis als ortsüblich. Bei Tarifen mit Mehr-/Minderverbrauchsaufschlag werden beim Über- bzw. Unterschreiten bestimmter Verbrauchsgrenzen Preisaufschläge fällig. Sie sollten einen solchen Tarif nur wählen, wenn Sie Ihren Stromverbrauch gut einschätzen können und dieser relativ stabil ist.

Neukundenbonus berücksichtigen

Viele Stromanbieter geben im ersten Jahr einen einmaligen Bonus. Wenn Sie dieses Feld im Stromrechner nicht abwählen, wird der Neukundenbonus von den Kosten des ersten Jahres abgezogen, da es sich um einen geldwerten Vorteil handelt. Wählen Sie dieses Feld ab, werden einmalige Boni nicht berücksichtigt.

Wo finde ich die Zählernummer ?

Die Zählernummer finden Sie auf der Rechnung Ihres derzeitigen Stromversorgers oder aber auf Ihrem Stromzähler. Der Stromzähler befindet sich in der Regel im Keller oder Flur. Falls Sie Ihre Zählernummer gerade nicht zur Hand haben, können Sie das Feld freilassen. Diese Angabe wird aber zur Durchführung des Wechsels benötigt. Sobald Sie Ihren Antrag abgeschickt haben, senden wir Ihnen deshalb eine Erinnerung per E-Mail zu, so dass Sie diese Daten nachreichen können.

Mit welchen Änderungen muss ich durch den Wechsel rechnen?

Abgesehen davon, dass Sie viel Geld sparen, ändert sich lediglich, dass sie die Stromrechnung ab dann von Ihrem neuen Stromversorger erhalten. Am Stromzähler selbst werden keine Änderungen vorgenommen.

Wie nehme ich einen Wechsel des Stromanbieters vor?

Nutzen Sie dafür einfach unseren Stromvergleichsrechner und wählen Sie den entsprechenden Stromtarif.

Kann ich auch als Mieter einen Wechsel des Stromanbieters vornehmen?

Auch als Mieter steht es Ihnen frei den Stromanbieter selbst zu wählen. Bekommen Sie die Rechnung des Stromanbieters persönlich, so brauchen Sie Ihren Vermieter noch nicht einmal hierüber informieren. Erhält Ihr Vermieter allerdings die Rechnung und Sie zahlen die monatlichen Abschläge mit der Miete an ihn, so müssen Sie ihn auch entsprechend informieren, dass sie einen Stromanbieterwechsel vornehmen.

Werden die bereits gezahlten Abschläge erstattet?

Sie bekommen von Ihrem alten Stromversorger eine detaillierte Schlussabrechnung. Aus dieser können Sie Ihren Verbrauch bis zur Umstellung entnehmen und die geleisteten Abschlagszahlungen. Sollten Sie demnach zu viel an Ihren bisherigen Stromanbieter gezahlt haben, wird Ihnen der Betrag zurückerstattet.

Sollte ich meinen Zählerstand notieren?

Grundsätzlich sollten Sie immer bei einem Umzug, vor einer Preiserhöhung oder auch am Wechseltag, den Sie von Ihrem neuen Stromanbieter mitgeteilt bekommen, den Zählerstand notieren und diesen entsprechend an den Anbieter weiterleiten. Nur so kann auch gewährleistet werden, dass eine taggenaue Abrechnung erfolgt.