Ökostrom

Ökostrom

Ökostrom ist Elektrizität, die aus regenerativen Energiequellen stammt. Die fortschreitenden Klimaveränderungen veranlassen inzwischen viele Stromkunden, sich intensiver mit dem Thema Ökostrom auseinanderzusetzen. Dabei ist es wichtig zu wissen, was Ökostrom bedeutet, aus welchen Quellen er stammt und was ihn von herkömmlichem Strom unterscheidet.

Ökostrom aus Wind und Sonne

Ökostrom aus Wind und Sonne

Ökostrom aus Wind und Sonne

Im Gegensatz zu normalem Strom aus Kohle- oder Atomkraftwerken wird Ökostrom unter anderem in Windkraft- und Solaranlagen generiert. Durch diese Art der Stromerzeugung wird kein Kohlendioxid in die Atmosphäre abgegeben. Die Produktion von Windkraftanlagen ist jedoch nicht emissionsfrei, da Materialien wie Beton und Stahl mit hohem Energieaufwand verarbeitetet werden. Erst nach zwei bis sechs Monaten nach Inbetriebnahme gleicht sich dieser Energieverbrauch wieder aus und eine klimaneutrale Ökostromgewinnung ist möglich.

Ökostrom aus Biomasse

Ökostrom aus Biomasse

Ökostrom aus Biomasse

Eine andere alternative Quelle zur Stromerzeugung ist Biomasse, die aus rein ökologischen Erzeugnissen, wie z.B. Holzpellets oder pflanzlichem Treibgut besteht. Bei ihrer Verbrennung wird zwar CO2 ausgestoßen, allerdings nur der Anteil an Kohlendioxid, den die Pflanzen während des Wachstums aus der Atmosphäre aufgenommen haben. Deshalb wird Strom, der beim Verbrennen von Biomasse entsteht als klimaneutral bezeichnet.

Ein klimaneutraler Energiekreislauf ist allerdings erst gegeben, wenn für die verbrannte Menge an Holz, neue Bäume gepflanzt werden. Deshalb unterstützen viele Ökostromanbieter weltweit Projekte, in denen Regenwälder wieder aufgeforstet werden, da diese hohe Mengen an CO2 binden. Gleich wie er geschaffen wird, Ökostrom hilft den Kohlendioxidgehalt der Atmosphäre nachhaltig zu verringern und den Klimawandel zu verlangsamen.

Ökostromvergleich beim Testsieger

Einige Verbraucher befürchten, dass sie bei einem Wechsel zu einem Ökostromanbieter mehr bezahlen müssten als für normale Stromanbieter. In Wahrheit sind zahlreiche Stromtarife von Ökostromanbietern deutlich günstiger als die Tarife der örtlichen Grundversorger. Wer die Stromtarife der inzwischen rund 1.000 Ökostromanbieter vergleicht, kann bis zu 430 € sparen.

Ökotarife einfach finden

Um den Wechsel zu einem billigen Ökostromanbieter zu vollziehen, wählen Sie im Stromvergleich den Menüpunkt „Nur Ökostrom“. Wenn Sie im Anschluss das Suchergebnis im Vergleich noch weiter eingrenzen möchten, gibt es die Möglichkeit, zwischen den Menüpunkten „Basis“ oder „Nachhaltig“ auszuwählen. Wer sich für „Nachhaltig“ entscheidet, erhält im Vergleich nur Ökostromversorger, die mit dem „OK-Power-Label“ oder dem „Grüner Strom Label“ gekennzeichnet sind oder deren Anbieter nachweisen kann, dass er in großem Umfang in lokale Ökostromproduktion investiert.

Jetzt Ökostromanbieter vergleichen

[stromrechner]

Ökostrom in den größten Städten Deutschlands:


Ökostrom Berlin
| Ökostrom Hamburg | Ökostrom München


Häufige Suchwörter: ökostrom anbieter, ökostrom preisvergleich, ökostrom test, ökostrom vergleich, ökostrom definition, ökostrom schönau, enamo ökostrom, entega ökostrom